Petition unterzeichnen

Eilt: Zerstörung von Larung Gar stoppen!

Petition: Zerstörung von Larung Gar stoppen

Dem weltweit größten Lehrinstitut für den tibetischen Buddhismus droht der umfassende Abriss. Unterzeichnen Sie jetzt unsere Petition an Bundeskanzlerin Merkel. Setzen Sie sich für Larung Gar ein!

18. September 2017 economictimes (Engl.)

China eröffnet Autobahn nach Nepal durch Tibet

Eine neue Autobahn, die durch Tibet verläuft, verbindet nun Shanghai mit Dram (chin. Zhangmu) an der nepalesischen Grenze. Die Straße soll sowohl zivilen als auch militärischen Zwecken dienen und es China ermöglichen, in... Mehr...

11. September 2017 OHCHR (Engl.)

UN-Hochkomissar für Menschenrechte bringt Tibet zur Sprache

In seinem Statement zur Eröffnung der Sitzung des UN Menschenrechtsrats in Genf sprach Zeid Ra'ad Al Hussein, UN-Hochkomissar für Menschenrechte, die Schicksale von Tenzin Delek Rinpoche und Tashi Wangchuk an. Auch sprach er sich... Mehr...

6. September 2017 TCHRD (Engl.)

Tibetischer politischer Gefangener nach 12 Jahren Haft freigelassen

Sonam Gyalpo wurde am 27. August nach 12-jähriger Haftstrafe aus dem Chushul Gefängnis nahe Lhasa entlassen. Sein Zustand ist unbekannt. Der 56-Jährige wurde verhaftet, nachdem in seinem Haus Bücher und Filme über den Dalai Lama... Mehr...

Bamberg für Tibet, Tibet für die Welt

Die TID-Regionalgruppe Bamberg

Der Dalai Lama im Mai 2008 zu Besuch in Bamberg

Tibet wurde 1949/50 unrechtmäßig und gewaltsam durch die Volksrepublik China besetzt und die Unterdrückung der fundamentalen Menschenrechte hält bis heute an. Mit unserem Engagement wollen wir das tibetische Volk in seinem unermüdlichen und gewaltlosen Kampf für Selbstbestimmung unterstützen.

Die Regionalgruppe Bamberg der Tibet Initiative Deutschland e.V. wurde 1996 gegründet. Wir sind eine Gruppe politisch engagierter Menschen, die sich für eine Verbesserung der Situation in Tibet einsetzt.

Beispiele aus unserer Arbeit:

  • Wir sammeln und verbreiten Informationen über Tibet, um die deutsche Öffentlichkeit über die Situation vor Ort aufzuklären.
  • Wir führen Demonstrationen, Mahnwachen und politische Aktionen durch, um gegen die anhaltende Unterdrückung des tibetischen Volkes zu protestieren. 
  • Im Rahmen bundesweiter FREE-ME-Kampagnen sammeln wir gezielt Unterschriften für die Freilassung politischer Gefangener. 
  • Wir beteiligen uns jedes Jahr an der TID-Flaggenaktion zum 10. März, indem wir unseren Bürgermeister auffordern, vor dem Rathaus aus Solidarität die Tibet-Flagge zu hissen.